• Die Stiftung

    Oskar Reinhart gründete am 10. Oktober 1940 die «Stiftung Oskar Reinhart». Sie entstand «aus dem Wunsch und Willen […], dass die Sammlung wenn immer möglich dauernd in seiner Vaterstadt Winterthur untergebracht bleibe.» (Präambel der Stiftungsurkunde). Die Stiftung enthielt zunächst lediglich «Gemälde von schweizerischen, deutschen und österreichischen und anderen Meistern hauptsächlich des 19. Jahrhunderts, mit Ausschluss der französischen Meister» (§ 3 der Stiftungsurkunde). Bis zu Reinharts Tod gelangten weitere Gemälde und Skulpturen und später durch testamentarische Verfügung auch Handzeichnungen, Aquarelle und druckgraphische Blätter hinzu.

    Neue Stiftungsurkunde