• Der Stiftungszweck

    Der Zweck der Stiftung ist in § 4 der Stiftungsurkunde vom 10. Oktober 1940 definiert: Demnach sind die 1940 in die Stiftung eingebrachten Kunstgegenstände sowie alle bis zu Reinharts Tod 1965 hinzugefügten Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und druckgraphischen Arbeiten «dauernd in ihrem unveränderten Bestande beisammen zu halten und der breiten Öffentlichkeit und Allgemeinheit zur Besichtigung zugänglich zu machen, um damit den Sinn für gute Kunst zu fördern.» Abgesehen von diversen Ausnahmeregelungen soll zur Erfüllung des Stiftungszwecks die Sammlung der Stiftung Oskar Reinhart «dauernd im […] alten Gymnasium in Winterthur untergebracht werden.» (§ 4 der Stiftungsurkunde).