• Die graphische Sammlung

    Die graphische Sammlung des Museums Oskar Reinhart umfasst rund 7000 Blätter. Davon sind circa 5000 druckgraphische Werke vom 15. bis frühen 20. Jahrhundert und rund 2000 Zeichnungen und Aquarelle. Bedeutend sind die Gruppen und Einzelwerke europäischer Druckgraphik von Albrecht Dürer, Rembrandt van Rijn, Claude Lorrain, Francisco de Goya, Nikolaus Chodowiecki, Honoré Daumier, Edouard Manet, Camille Corot, Henri de Toulouse-Lautrec, Paul Gauguin, Pablo Picasso, Edvard Munch, James Ensor, Karl Hofer, Henri Bischoff und Muirhead Bone. Unter den deutschen und österreichischen Zeichnungen und Aquarellen sind insbesondere die Arbeiten von Caspar David Friedrich, Philipp Otto Runge, Ferdinand Olivier, Carl Blechen, Wilhelm Kobell, Adolf von Menzel, Rudolf von Alt, Friedrich Wasmann, Moritz von Schwind und Hans von Marées zu nennen. Von Schweizer Künstlern besitzt das Museum Oskar Reinhart besonders schöne Beispiele von Caspar Wolff, Jean-Etienne Liotard, Wolfgang Adam Toepffer, Jacques-Laurent Agasse, Léopold Robert, Johann Heinrich Füssli, Albert Anker und Ferdinand Hodler. Ein bislang wenig beachteter Teil der graphischen Sammlung enthält Aquarelle und Zeichnungen der beiden Briten Thomas Rowlandson und Muirhead Bone.